21.05.2015 / Allgemein / /

Die Junge CVP Kanton Solothurn komplettiert Nationalratslisten und fasst Parolen

Die Junge CVP Kanton Solothurn hat diese Woche den zwölften Kandidaten für die Nationalratslisten nachnominiert. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte tritt sie bei Nationalratswahlen mit zwei Listen an. Des Weiteren fasste die Jungpartei die Parolen für die Abstimmungen Mitte Juni.

Die Junge CVP Kanton Solothurn unterstützt die Änderung des Bundesgesetzes über Radio und Fernsehen (RTVG). Mit der Revision des veralteten Gesetzes und der Einführung einer geräteunabhängigen Gebühr wird den neuen technischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts Rechnung getragen. Diese zeitgemässe Mediengebühr würde ausserdem in Zukunft statt 451 Franken noch rund 400 Franken betragen. Ebenfalls unterstützt die Jungpartei die Änderung der Verfassungsbestimmung zur Fortpflanzungsmedizin und Gentechnologie im Humanbereich (PID). Der Staat sollte bei der Präimplantationsdiagnostik auf die Eigenverantwortung der betroffenen Paare setzen, genau so wie er dies auch bei der Pränataldiagnostik tut. Die Gleichbehandlung von Präimplantationsdiagnostik und Pränataldiagnostik wäre konsequent.

Abgelehnt werden die Erbschaftssteuerreform und die Stipendieninitiative. „Die Erbschaftssteuer-Initiative führt zu einer weiteren Verunsicherung der Schweizer Wirtschaft, insbesondere für die KMU stellt die Initiative eine Gefahr dar, da die Nachfolgeregelung eindeutig erschwert wird.“, stellt Co-Präsident Luca Strebel fest. Die Stipendieninitiative geht der Jungpartei zu weit. Sie unterstützt den indirekten Gegenvorschlag des Bundesrates, welcher eine Harmonisierung auf formeller Ebene des Schweizer Stipendienwesens vorsieht. Damit wird auch der Kantonshoheit und damit dem Föderalismus weiterhin Rechnung getragen.

Der zwölfte Nationalratskandidat der Jungen CVP Kanton Solothurn heisst Shpetim Xhemaili (1990, Maturand, Trimbach). Damit sind die beiden Listen der Jungen CVP Kanton Solothurn vollständig. Die JCVP wird mit zwei regionalen Listen antreten, auf der einen Liste die Kandidatinnen und Kandidaten aus den Amteien Solothurn-Lebern und Bucheggberg-Wasseramt, auf der zweiten Liste stehen die Kandidatinnen und Kandidaten der Amteien Olten-Gösgen, Thal- Gäu und Dorneck-Thierstein.

Die Junge CVP Kanton Solothurn tritt mit sechs Frauen und sechs Männern aus sämtlichen Amteien des Kantons im Alter zwischen 18 und 25 Jahren an. Das Ziel ist klar: Man will die stärkste Jungpartei im Kanton werden und damit dazu beitragen, dass die kantonale CVP ihre zwei Sitze im Nationalrat halten kann. Im Wahlkampf wird sich die Junge CVP vor Allem auf die Themen Jugend, Bildung und Förderung von KMU fokussieren.

 Für weitere Auskünfte:

Wahlkampfleitung Junge CVP Kanton Solothurn
Luca Strebel, strebel.luca@hotmail.com, 079 244 04 68

 

Die Listen der Jungen CVP Kanton Solothurn präsentieren sich wie folgt:

JCVP Süd-West (Solothurn-Lebern, Bucheggberg-Wasseramt)

  1. Simon Grünig (1992, Chemiker FH, Derendingen)
  2. Andrea Heiri (1994, Studentin Medizin, Grenchen)
  3. Herolinda Rexhepi (1993, Angestellte Pflege & Betreuung, Bellach)
  4. Magdalena Rieder (1990, Studentin Jus, Solothurn)
  5. Jan Stampfli (1991, Student Maschinentechnik, Subingen)
  6. Mathias Studer (1989, Student Betriebswirtschaftslehre, Subingen

JCVP Nord-Ost (Olten-Gösgen, Thal-Gäu, Dorneck-Thierstein)

  1. Jonas Hufschmid (1991, Student International Management, Hägendorf)
  2. Melanie Jeger (1991, Kaufmännische Angestellte, Meltingen)
  3. Rea Meister (1990, Dipl. Hôtelière Restauratrice HF, Erlinsbach)
  4. Glenn Steiger (1997, Maturand, Bättwil)
  5. Elisabeth von Arx (1990, Assistentin in einem Generalsekretariat, Neuendorf)
  6. Shpetim Xhemaili (1990, Maturand, Trimbach)

 

JCVP Gruppenfoto

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Jungen CVP Kanton Solothurn vor der St. Ursenkathedrale.

Hinten v.l.: Mathias Studer, Jan Stampfli, Simon Grünig

Vorne v.l.: Jonas Hufschmid, Herolinda Rexhepi, Melanie Jeger, Andrea Heiri, Magdalena Rieder, Elisabeth von Arx, Glenn Steiger.

Es fehlen: Rea Meister und Shpetim Xhemaili