16.05.2012 / Allgemein / /

Junge CVP Kanton Solothurn sagt Ja zur „Managed Care“ Vorlage

Mit einem einstimmigen Entscheid spricht sich der Vorstand der Jungen CVP Kanton Solothurn für die Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherungen (KGV) (Managed Care) aus. Er ist der Meinung, dass sich dank der integrierten Versorgung die Qualität der medizinischen Behandlung verbessert und ebenfalls die Verschwendung der Prämiengeldern teilweise gestoppt wird. Wichtig scheint zu erwähnen, dass durch die Vorlage die freie Arztwahl erhalten bleibt. Der dadurch leicht höhere Selbstbehalt scheint gerechtfertigt, da ein direkter Besuch beim Spezialarzt auch mit bedeutend höheren Kosten verbunden ist.
Des Weiteren lehnt der Vorstand die Volksinitiativen „Eigene vier Wände dank Bausparen“ und „Staatsverträge vors Volk“ einstimmig ab.
Auf kantonaler Ebene empfiehlt der Vorstand ebenfalls einstimmig ein Ja zur Bewilligung des Verpflichtungskredites zum Neubau des Bürgerspitales Solothurn. Gerade als Jungpartei setzt sich die Junge CVP Kanton Solothurn für eine zeitgemässe Spitalstruktur ein. Es ist ihr ein wichtiges Anliegen, dass auch in Zukunft eine gute medizinische Grundversorgung im Kanton Solothurn gewährleistet werden kann.

Für weitere Auskünfte:

Co-Präsidium Junge CVP Kanton Solothurn

Luca Strebel strebel.luca@hotmail.com / 079 244 04 68

Jonas Hufschmid jonashufschmid@hotmail.com / 079 215 62 11